Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendärzte Rheinland-Pfalz

Sie sind hier: Aktuelles

Kooperationsvereinbarung zwischen dem Pädnetz Niederrhein und dem KJP-Netz Niederrhein e.V.

Kinder- und Jugendärzte und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (KJP)
betreuen nicht selten über längere  Zeit gemeinsam  Kinder und Jugendliche mit seelischen Störungen. 

Da liegt es nahe, über eine  verbesserte Zusammenarbeit nachzudenken, 
die Ergebnisse festzuhalten und in eine Vereinbarung  münden zu lassen. 

Dies ist  zwischen dem KJP- Netz Niederrhein und dem Pädnetz Niederrhein 
nach intensiven gemeinsamen Vorgesprächen im Juli 2014 gelungen.

In einer gemeinsam verfassten und unterzeichneten Kooperationsvereinbarung werden Regeln für die Zusammenarbeit  zwischen den Praxen der jeweiligen Netze bei Patienten mit  psychischen Störungen (F00 - F99 nach ICD-10) festgelegt: 

  1. Zusammenarbeit in Form von schriftlichen Befundmitteilungen über das  Krankheitsbild um überflüssige Doppelunteruntersuchungen zu vermeiden
  2. Gemeinsame Konsultation und Austausch vor Erstellung eines Therapieplanes mit dem Ziel eines abgestimmten Vorgehens
  3. Mitteilung an die jeweils andere Seite bei wichtigen, den Verlauf der Behandlung beeinflussenden Maßnahmen                                               (z.B. bei Einleitung  einer medikamentöser Behandlung oder einer stationären   Diagnostik oder Therapie)

Darüberhinaus vereinbaren die beiden Netzwerke die Durchführung gemeinsamer interdisziplinärer regionaler Weiterbildungsveranstaltungen.


Mit den Krankenkassen werden Vertragsverhandlungen zur Verbesserung
der regionalen Versorgung von Patienten angestrebt.

 

Die Vereinbarung im Original lesen